Schlussendlich – Kurzgeschichte

Rahel spielt den langen Ball in die schmale Gasse zwischen die beiden gegnerischen Innenverteidigerinnen. Alisha nimmt im Rücken ihrer Gegenspielerin Tempo auf, erreicht den Ball vor der herausstürmenden Torhüterin und lupft ihn über sie hinweg.
Auf der Tribüne jubelt das Publikum verhalten. Vermutlich weil viele es wissen.
Alisha rennt strahlend zur Spielerbank. Die Spielerbank rennt strahlend zu Alisha. Sie liegen sich in den Armen, jauchzen. Sie wissen es nicht. Du hast es ihnen noch nicht gesagt. Aber du weisst es und stehst etwas abseits. Den Blick von deiner Mannschaft abgewandt, Tränen stehen dir in den Augen.
Drei Pfiffe. Es ist aus. Erst jetzt sehen die Spielerinnen dein Gesicht und wissen es sofort: Die EM im eigenen Land ist für sie gelaufen.
Es sind mehr Zuschauer gekommen, als du erwartet hättest. Sie stehen und spenden deiner Mannschaft Applaus. Eine einsame Träne kullert über deine Wange.
Du willst gerade deine Mannschaft zusammenrufen, da bemerkst du zwei junge Männer, die gestikulierend am Geländer der Tribüne stehen. Der eine hält sich, ein Telefon andeutend, die Hand ans Ohr. Der andere streckt zuerst alle zehn Finger hoch, dann zeigt er auf Alisha. Alisha steht so offensichtlich mit dem Rücken zu ihnen, dass du es weisst. Du legst ihr den Arm um die Schulter und rufst die anderen dazu. Deine Mannschaft formt einen Kreis.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s